Persönliches Logbuch, Gregory Hunter.

Schiffszeit Null-Zweihundert.

 

[ Das Logfile ist wie immer natürlich nicht IT für die Crew einzusehen ]

 

"Kobayashi Maru". Das war in den letzten sieben Wochen der Betreff sämtlicher Korrepondenz mit Command-... mit Lieutenant Javert. Die Anspielung war klar. Die Situation, in der sie sich befand und ihre Entscheidung treffen musste, war ein klassisches No-Win-Szenario. Auch wenn James T. Kirk damals etwas anderes zu Protokoll gab: No-Win-Szenarios existieren. Sie passieren überall und jeden Tag. Der Sinn des Kobayashi-Maru-Tests ist es herauszufinden, wie wir in solchen Situationen reagieren, aber es bleibt eine Simulation und wenn sie vorbei ist, geht man wieder zum Alltag über - mehr oder weniger erfolgreich.

Der Kobayashi Maru findet an der Akademie traditionell am Morgen statt, danach ein Debriefing und der Rest des Tages ist frei, seit man feststellte dass Aufmerksamkeit und Anwesenheit in den folgenden Kursen weit unter 50% lag. Ich denke, was wir nach dem Test tun ist mindestens so interessant wie das, was wir währenddessen tun. Nach meinem Test ging ich zurück in mein Quartier, zog mir die Sport-Uniform an und ging Laufen - ohne Plan, ohne Nachzudenken, ein Schritt nach dem anderen. Ich lief über die Golden Gate, nach Sausalito, weiter auf die andere Seite der Bucht, nach Alameda, zurück nach San Francisco - weit über siebzig Klicks, beinahe zwei Marathons. Dann schleppte ich mich noch bis zur Krankenstation und ließ mich für zwei Tage vom Unterricht befreien. Ich weiß bis heute nicht, warum ich das getan habe oder zumindest ergibt es keinen Sinn... Lieutenant Javert verbrachte ihre Zeit damit klingonische Philosophie zu lesen und ihre musikalischen Fähigkeiten aufzufrischen - vermutlich war das produktiver.

Die Verhandlung selber war auch ein Kobayashi-Maru-Test, beinahe noch klassischer. In dem Moment, in dem wir den Saal betraten wussten wir, dass wir ihn nicht als Gewinner verlassen würden. Die Frage war nur: Wie schlimm würden wir verlieren und wie würden wir dabei aussehen? Degradierung um zwei Ränge und acht Wochen Arrest, das war schließlich das Urteil. Etwas besseres konnten wir nicht erwarten. Und das haben wir gefeiert. Jetzt, in der Ruhe meines Quartiers... ich weiß nicht. Ein Teil von mir möchte sich umziehen und nachsehen wie unser Holodeck-Programm der Bucht von San Francisco ist. Wäre es so viel verlangt die Kobayashi Maru einmal zu retten?