Startrek-Timeline


Diese Timeline basiert auf der Startrek-Timeline der englischen Wikipedia-Seite, beinhaltet wichtige Fakten & Daten aus allen bekannten Startrek-Serien sowie die für unser Spiel relevanten, selbst erfundenen Ereignisse aus den Jahren nach dem Film Star Trek: Nemesis.

Die von uns hinzugefügten Daten rund um die Starbase Omega (die auch bespielt wurde) sind in Violetter Schrift gekennzeichnet.
Daten, die die USS Columbia direkt betreffen, sind in orangefarbener schrift gesetzt.





Vor Millionen Jahren

  • Vor ca. 6 Billionen Jahren
    • Der Wächter der Ewigkeit wird erschaffen
      (Ein Zeitreise-Portal, das in der Lage ist zu kommunizieren und Änderungen in der Zeitlinie zu entdecken, jedoch nicht zu beheben)

  • Vor ca. 4 Billionen Jahren
    • Eine humanoide Zivilisation platziert genetisches Material in den Ozeanen mehrerer Planeten, die zur langfristigen Entwicklung humaoiden Lebens auf diesen Planeten führt.

  • Vor ca. 1 Million Jahren
    • Sargon’s Volk erkundet die Galaxie und kolonisiert mehrere Planeten, vermutlich auch Vulkan.




1. Milennium

  • Ca. 4. Jahrhundert
    • Die Zeit des Erwachens auf Vulkan. Inmitten furchtbarer Kriege auf Vulkan zeigt der Philosoph Surak seinen Leuten einen neuen Weg. Er lehrt sie die Wege der Logik und das Unterdrücken aller Gefühle.
    • Im Gamma-Quadrant wird das Dominion von der Gestaltwandlerrasse der Formwandler gegründet.  

  • Ca. 9. Jahrhundert
    • Der unvergessene Kahless vereint die Klingonen indem er den Tyrannen Molor im Kampf besiegt. Er bringt seinem Volk neue Lehren, basierend auf einer Philosophie der Ehre.




Vor dem 20. Jahrhundert

  • Ca. 1570
    • Die alten Bajoraner benutzen Raumschiffe mit Solarsegeln um ihr Sonnensystem zu erkunden und zumindest eines davon erreicht Cardassia.

  • Ca. 1871
    • Gründung der Cardassianischen Union




20. Jahrhundert

  • 1937
    • Mehrere Menschen werden heimlich von Aliens entführt und in den Delta-Quadrant gebracht.

  • 1947
    • Die Ferengi Quark, Rom und Nog landen durch einen Warpunfall, hervorgerufen durch eine Sabotage an ihrem Schiff, nahe Roswell in den USA. Sie werden für Marsmenschen gehalten und in der Militärbasis festgehalten, bis ihnen eine Krankenschwester zur Flucht verhilft.

  • 1957
    • Ein Vulkanisches Scoutschiff besucht die Erde und die Besatzung mischt sich unter die Einheimischen (nach einer Geschichte erzählt von T’Pol, Wissenschaftsoffizier auf der NDCE Enterprise. Die Wahrheit der Geschichte ist unklar)

  • 1967
    • Das Zeitreiseschiff „Aeon“ aus dem 29. Jahrhundert, gesteuert von Captain Braxon, erleidet auf der Erde eine Bruchlandung.

  • 1969
    • Apollo 11 landet auf dem Mond.

  • 1992 - 1996
    • Beginn der Eugenischen Kriege auf der Erde. Ursache waren die Nachkommen eines Projektes menschlicher Genmanipulation, die versuchten, die Weltherrschaft zu erringen. Der Bekannteste von ihnen, Khan Noonien Sing, eroberte ein Viertel des Planeten, größtenteils Asien. Die „verbesserten“ Menschen bekriegten sich schließlich gegenseitig und wurden letztlich von ihrer eigenen Uneinigkeit zu Fall gebracht. Khan entkam in einem Pre-Warp-Schiff, der SS Botany Bay, in den Weltraum

  • 1999
    • Voyager VI wird gestartet




21. Jahrhundert

  • 2002
    • Die Interstellare Sonde Nomad wird gestartet

  • 2009
    • Die erste erfolgreiche Mission einer Erd-Saturn-Sonde findet statt
    • Die erste komplett autark selbstversorgende Biosphäre mit Namen „Millennium Gate“ wird in Portage Creek, Indiana, fertiggestellt. Das Millennium Gate wird das Modell für das erste Habitat auf dem Mars.

  • 2018
    • Schläferschiffe werden überflüssig

  • 2024
    • Die Wiedervereinigung von Irland findet statt als Teil des Zusammenschlusses von Irland und Großbritannein zu einer vereinten, großen Republik (der URIGB)

  • 2032
    • Ares-IV, eine bemannte Mission zum Mars, wird gestartet.

  • 2037
    • Das Raumschiff „Charybdis“ startet einen Versuch, das Sonnensystem zu verlassen.

  • 2053
    • Der dritte Weltkrieg endet und die Erde ist durch den atomaren Schaden verwüstet. Der wissenschaftliche Fortschritt geht dennoch voran.

  • 2063
    • Zefram Cochrane startet den ersten Warpflug der Menschen mit dem Raumschiff „Phoenix“. Dies erregt die Aufmerksamkeit der Vulkanier und der erste Kontakt zwischen Menschen und Vulkaniern findet statt.

  • ca. 2065
    • Das Raumschiff „SS Valiant“ läuft aus der Werft.

  • 2067
    • Die unbemannte Interstellare Sonde „Friendship 1“ wird gestartet.

  • 2069
    • Das Kolonieschiff „SS Conestoga“ wird gestartet. Seine Besatzung gründet die erste menschliche Kolonie Terra Nova.

  • 2079
    • Die Erde erholt sich langsam vom nuklearen Desaster des dritten Weltkrieges.




22. Jahrhundert

  • 2119
    • Zephram Cochrane, der nun auf Alpha Centauri lebt, bricht in unbekannte Raumregionen auf und verschwindet. Einige glauben, dass er eine neue Maschine getestet hat. Nach ausgiebiger Suche wird Cochrane für tot erklärt. Er ist eine der berühmtesten vermissten Personen der menschlichen Geschichte.

  • 2151-2155
    • Die Geschehnisse von StarTrek: Enterprise finden statt

  • 2156-2160
    • Der Krieg zwischen der vereinten Erde samt Alliierten und dem Romulanischen Sternenimperium findet statt. An seinem Ende werden die Romulaner in der Schlacht von Cheron besiegt. Die Romulanische Neutrale Zone wird eingeführt.

  • 2161
    • Die vereinte Föderation der Planeten wird von der Erde, Tellar, Anoria und Vulkan gegründet.

  • 2160 - 2196
    • Raumschiffe der Deadalus-Klasse sind aktiv




23. Jahrhundert

  • 2245-2250
    • Die USS Enterprise, ein Raumschiff der Constitution-Klasse, wird unter dem Kommando von Robert Avril gestartet und begibt sich auf eine fünfjährige Forschungsmission.

  • 2251-2256
    • Nach einem Refit startet die USS Enterprise NCC-1701 zu einer weiteren fünfjährigen Forschungsmission unter Captain Christopher Pike.

  • 2261-2264
    • Die USS Enterprise NCC-1701 bekommt einen umfassenden Refit, der die Fassungskapazität für Mannschaften von 200 auf 400 Personen erhöht.

  • 2264-2269
    • James T.Kirk wird Kapitän der Enterprise und leitet das Raumschiff während einer historischen, fünfjährigen Forschungsmission.

  • 2267-2269
    • Die Geschehnisse von Startrek:The original Series finden statt

  • 2269
    • Die USS Enterprise NCC-1701 kehr von ihrer Fünfjahresmission unter dem Kommando von Captain James T.Kirk zurück und wird einem größeren Refit unterzogen. Kirk wird im Sternenflottenhauptquartier zum Admiral befördert.

  • 2271
    • Eine gewaltige Energiewolke wird im Klingonischen Raum entdeckt und bewegt sich auf die Erde zu. Unterwegs zerstört die Wolke drei Klingonische Schiffe und eine Sternenflottenstation. Die Enterprise erforscht die Wolke und findet in ihrem Inneren ein gewaltiges Raumschiff, dessen Herzstück die unbemannte Sonde „Voyager 6“ ist, die auf ihren weiten Reisen durch das Weltall eine K.I. entwickelt hat. Commander Decker, kommandierender Offizier der Enterprise, verschmilzt mir der Sonde und kreiert damit eine neue Form von Leben. Die Sonde und die Energiewolke drehen ab, die Erde ist gerettet und James T.Kirk übernimmt wieder das Kommando über die USS Enterprise.

  • 2271-2276
    • Die erneuerte und verbesserte USS Enterprise NCC-1701 startet zu einer neuen fünfjährigen Mission unter dem Kommando von Admiral James T.Kirk

  • 2277
    • Die USS Enterprise NCC-1701 wird aus dem aktiven Dienst genommen und als Trainingsschiff für Kadetten im Erdorbit eingesetzt.

  • 2285
    • Die USS Reliant findet auf der Suche nach einem leblosen Planeten für das Genesis-Projekt (bei dem durch einen Torpedo die Molekularstruktur eines Planeten so geändert werden soll, dass er Leben hervorbringen kann) den Planeten Ceti Alpha VI. Hier treffen die Offiziere auf Khan Noonien Singh, der zahlreiche Mitglieder des Genesis-Teams tötet und Captain Chekov als Geisel nimmt.
      Beim Versuch, Khan zu besiegen stirbt Spock und der Genesis-Torpedo explodiert in der Nähe eines Nebels, aus dem sich ein neuer, bewohnbarer Planet formt. Spock wird auf dem neuen Planeten beigesetzt.

      Nur Monate später wird entdeckt, dass Spock auf Genesis wieder zum Leben erwacht ist. Da der Planet droht, instabil zu werden, fliegt die Enterprise zu Gensis, rettet Spock und wird in einem Gefecht gegen Klingonen zerstört.

  • 2286
    • Die USS Enterprise NCC 1701 – A läuft aus der Raumwerft.

  • 2293
    • Zerstörung des Klingonischen Mondes Praxis. Ursache ist eine Verschwörung bestehend aus Mitgliedern  der Klingonen, der Föderation und Romulanern.
      Die Enterprise soll den klingonischen Kanzler Gorkon abholen und zur Konferenz von Kithomer bringen. Dabei feuert ein Bird-of-Prey Protoyp, der getarnt feuern kann, auf Gorkons Schiff und zerstört es, wobei es so aussieht, als wäre der Schuss von der Enterprise gekommen. Die Crew der Enterprise kann die Verschwörung aufdecken und einen erneuten Mordversuch an Kanzler Gorkon verhindern. Die Konferenz von Kithomer findet statt wie geplant.  
    • Die Enterprise-A wird außer Dienst genommen.
    • Die Enterprise NCC-1701-B läuft aus der Raumwerft.
      James T. Kirk verschwindet und wird für tot erklärt.




Anfang 24. Jahrhundert bis zum Dominionkrieg 2375

  • 2311
    • Das Ereignis, bekannt als der „Tomed Zwischenfall“, bei dem tausende Romulaner und Föderationsmitglieder zu Tode kamen. Die genauen Fakten sind unbekannt, doch als direkte Folge wurde der Vertrag von Algeron unterschrieben, der die Neutrale Zone zu einem für Flugverkehr gesperrten Gebiet erklärte und ein Verbot für die Föderation festlegte, Tarntechnologie zu entwickeln.

  • 2343
    • Das Projekt für die Entwicklung von Galaxy-Class Raumschiffen bekommt offiziell grünes Licht von Starfleet Command.

  • 2344
    • Die Enterprise-C unter dem Kommando von Captain Rachel Garrett wird zerstört als sie eine Klingonische Siedlung auf Naredra III verteidigt, die von Romulanern angegriffen wird.
    • Durch das Opfer der Enterprise-C beginnt eine neue, offenere Era der Kommunikation zwischen Föderation und Klingonen.

  • 2346
    • Angriff auf den Klingonischen Aussenposten Kithomer durch Romulaner. Kithomer wird zerstört
  • 2357
    • Die USS Galaxy NX-70637, Prototyp der Galaxy Class, läuft aus der Raumwerft.

  • 2363
    • Die USS Enterprise NCC  1701-D, drittes Schiff der Galaxy-Klasse (Nach der Galaxy und der Yamato) läuft aus dem Raumdock der Utopia Planitia Flottenwerften im Marsorbit. Die Enterprise D wird das neue Flaggschiff der Föderation.

  • 2364-2370
    • Die Geschehnisse von Star Trek: The next Generation

  • 2367
    • Die Borg assimilieren Captain Jean-Luc Picard.
      Die Schlacht von Wolf 359 wird in Sektor 001 geschlagen und verloren. 39 Schiffe der Sternenflotte werden zerstört und über 11.000 Leben vernichtet. Die Borg setzen ihren Weg zur Erde fort. Es gelingt schließlich, Picard zu retten und den Borg-Würfel durch den Einsatz der Enterprise-D zu vernichten.

  • 2369-2375
    • Die Geschehnisse von Star Trek: Deep Space 9

  • 2371
    • Die USS Enterprise NCC 1701-D wird zerstört – die Antriebssektion durch einen Warpkernbruch, die Untertassen-Sektion mit der Crew durch eine Bruchlandung auf Veridian III, bei dem der größte Teil der Crew überlebt. Das Schiff wird als Totalschaden abgeschrieben.
    • Die USS Voyager strandet im Delta-Quadrant.

  • 2371-2377
    • Die Geschehnisse von Star Trek: Voyager

  • 2372
    • Die USS Enterprise NCC-1701-E, ein Schiff der Sovereign-Klasse, läuft aus der Werft.

  • 2373
    • Ein Borgwürfel nähert sich er Erde, es kommt zu einer gewaltigen Raumschlacht. Nachdem die Enterprise-E zunächst an den Rand der neutralen Zone versetzt worden war, kehrt sie in die Schlacht zurück und hilft, den Borgwürfel zu zerstören. Einige Borg entkommen und reisen durch die Zeit zur Erde des 21. Jahrhunderts zurück, wo sie versuchen, den ersten Warpflug der Phoenix zu verhindern. Der Plan wird durch die Crew der Enterprise-E verhindert.

  • 2373-2375
    • Der Dominion-Krieg findet statt. Nach verheerenden Verlusten auf allen Seiten ergibt sich das Dominion der Föderation.
      Das Klingonische Militär ist fast vernichtet und die Cardassianische Union zerstört. Die Föderation und die Romulaner gehen aus dem Krieg als einzige Parteien mit dem Einfluß hervor, die Politik des Alpha-Quadranten zu bestimmen.




2376 - Bau der Starbase Omega

    • Föderationsrat und Romulanischer Senat beschließen in jeweils geheimen Sitzungen künftig gegen externe Bedrohungen wie das Dominion oder die Borg gemeinsam vor zu gehen. Ergebnis ist der Omega Vertrag, ein Strategiepapier dass das gemeinsame Vorgehen von Sternenflotte und Romulanischer Raumflotte in einer potentiellen Krise regelt. Kernpunkt des Vertrags ist die Errichtung einer gemeinsamen, geheimen Flottenbasis an der Grenze zwischen Föderationsraum und Romulanischem Imperium.  

    • Der Bau der so genannten Starbase Omega beginnt unter Leitung des Sternenflottengeheimdienstes und des Tal Shiar unter strengster Geheimhaltung an den nördlichsten Ausläufern der Romulanischen Neutralen Zone. Dies wird von Strategen als die wahrscheinlichste Einfallzone einer Borginvasion angesehen. 




2377 - Erstes Auftauchen der "Bruderschaft"

    • Mit der Hilfe von Admiral Janeway aus der Zukunft kehrt die USS Voyager in den Alpha-Quadranten zurück.

    • Die Borg werden vernichtend geschlagen, ihr Trans-Warp-Netzwerk bricht zusammen. Ihre Königin wird getötet.
       
    • Trotz des Siegs gegen die Borg werden die Arbeiten an der Starbase Omega fortgeführt. Man ist sich einig dass der Vertrag umgesetzt werden sollte, auch im Hinblick dessen man sich nicht sicher ist ob noch andere Trans-Warp Knoten der Borg existieren.

    • Ende des Jahres wird die Starbase Omega in Dienst gestellt. Sie soll zukünftig eine gemischte Einsatzflotte von Sternenflottenschiffen und Einheiten der Romulanischen Flotte als Stützpunkt dienen. Für die Basis wurde ein völlig neues Design entwickelt, bei dem zu einem gewissen Teil Romulanische Technologie zum Einsatz kam. Die Einweihungsfeierlichkeiten finden im geheimen statt – die Öffentlichkeit erfährt nichts von dem Großprojekt.  Captain Martin Quintus wird zum Kommandanten der Basis ernannt, der Tal Shiar Colonel Tassadar zum ersten Offizier. Die Besatzung besteht aus einem Mix aus Sternenflottenpersonal, Offizieren und Bodentruppen des Tal Shiar, sowie Personal der Romulanischen Raumflotte.

    • Das Orion Syndicat tritt in Form der Bruderschaft auch als paramilitärische und terroristische Kraft in Erscheinung. Mehrere Anschläge auf Angehörige der Föderationsregierung fordern hunderte Todesopfer. Außerdem finden Überfälle auf Forschungseinrichtungen im Föderationsraum sowie im Klingonischen und im Romulanischen Imperium statt. Der Sternenflottengeheimdienst übernimmt die Ermittlungen, zunächst ohne Ergebnis. 




2378 - Kriegstreiberei

    • Das Personal der Starbase Omega erreicht Sollstärke. Captain Martin Quintus wird zum Commodore befördert.

    • Die USS Artemis wird in Dienst gestellt. Sie wird fortan als Flagschiff von Commodore Quintus fungieren und permanent auf der Starbase Omega stationiert.

    • Unbekannte Raumschiffe führen gleichzeitig einen völlig unerwarteten Überraschungsangriff auf einige Militärische und Zivile Ziele im Raum der Föderation, der Klingonen und der Romulaner durch. Es stellt sich heraus dass es sich dabei um veraltete und ausgemusterte der drei Mächte handelte, die von der Bruderschaft von Schiffsfriedhöfen entwendet und aufgerüstet worden waren. Schließlich gelingt es einem gemeinsamen Kampfverband aus Sternenflottenschiffen sowie Klingonischen und Romulanischen Einheiten die Angreifer unter hohen Verlusten zu vernichten. Die Basis in der die Schiffe modifiziert wurden wird zerstört.




2379 - Bau der USS Columbia

    • Geführt vom Klon Praetor Shinzon stürzen die Remaner die Romulanische Regierung. In einem Kampf gegen die Enterprise wird Praetor Shinzons Schiff vernichtet und Shinzon selbst getötet. Die Enterprise wird schwer beschädigt und Commander Data opfert sich selbst.
      Die Romulaner gewinnen kurze Zeit später wieder die Kontrolle über die Remaner. An dieser Operation nehmen auch auf der Starbase Omega stationierte Romulanische Schiffe Teil.

    • Die Anschläge der Bruderschaft setzen sich fort und die Angst vor der Organisation nimmt stetig zu. Es scheint das erklärte Ziel der Organisation zu sein die bestehenden Machtverhältnisse zu destabilisieren.

    • Die Existenz der Starbase Omega wird offiziell von Föderationsrat und Romulanischem Senat bekannt geben und damit eine neue Äre der Zusammenarbeit zwischen Föderation und Romulanischen Reich eingeleitet. Das Personal der Starbase wird offiziell mit den Ermittlungen gegen die Bruderschaft betraut – Major Tovan vom Tal Shiar wird zum Leiter der Untersuchung ernannt. Kurz darauf wird er zum Colonel befördert.

    • Das Raumschiff der Defiant-Klasse USS Columbia wird gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff, der USS Archon, in den Antares Fleet Yards gebaut, und nach der Indienststellung an die Starbase Omega überstellt. Sie sollen das dort stationierte Defiant Geschwader zu verstärken, das bereits aus der USS Pegasus, der USS Maranello, der USS Hornet und der USS Endurance besteht. Das Kommando über die Columbia erhielt Lieutenant Commander Rose O’Connel.




2380 - Beinahe ein Krieg...

    • Es gelingt Colonel Tovans Task Force einen Stützpunkt der Bruderschaft Tief im Black Cluster, einem nur schwer zugänglichen Raumgebiet im Romulanischen Imperium zu lokalisieren.

    • Eine gemeinsame Task Force aus Angehörigen der Sternenflotte und der Romulanischen Flotte greift den Stützpunkt an und vernichtet ihn. Einigen Schiffen gelingt jedoch die Flucht.

    • Kurze Zeit später verlieren Sternenflotte und Romulaner aus unerklärlichen Gründen Raumschiffe im Grenznahen Raum. Jeweils die andere Seite wird beschuldigt.

    • Der Romulanische Senat beschließt aufgrund der jüngsten Entwicklung die Grenze zu schließen und versucht die Starbase Omega unter das Kommando der Romulaner zu stellen.

    • Der Föderationsrat beschließt dass dies auf keinen Fall zugelassen werden darf. Admiral Georg Franklin wird mit der dritten Flotte zur Starbase Omega entsandt um die Lage zu klären.

    • Das Romulanische Imperium verlegt fast seine gesamten Streitkräfte an die Grenze zum Föderationsraum. Die Dritte Flotte steht einer erdrückenden Übermacht gegenüber, und ein Krieg steht kurz bevor.

    • Einem von Colonel Tovan geleiteten Einsatzteam das zum Großteil aus Offizieren der Starbase Omega und der Trinity besteht gelingt es während einer verdeckten Operation Beweise dafür zu beschaffen dass der Konflikt zwischen Föderation und Romulanern von der Bruderschaft manipuliert wurde. In letzter Minute kann eine kleine Einsatzflotte zu der auch die Columbia, die Archon und die Endurance gehören das Team aus der Neutralen Zone retten.  Die Archon und die Endurance werden dabei zerstört. Colonel Tovan findet während der Operation den Tod.

    • Der Konflikt kann schließlich auf Diplomatischen Weg beigelegt werden. Beide Seiten ziehen ihre Flotten zurück. Neuer Erster Offizier der Starbase wird der Romulanische Flottenoffizier Commander Sahen.

    • Bei der alle zwei Jahre stattfindenden Omega Ralley, einem Wettflug der auf der Starbase stationierten Schiffe der Defiant- Klasse, erreicht die USS Maranello vor der Columbia, der Pegasus und der Hornet den ersten Platz.




2381 - Die USS Columbia wird umgerüstet

    • Nachdem die Anfrage nach einem Schiff der Intrepid-Klasse zur Verstärkung des auf der Starbase Omega stationierten Flottenverbands abgelehnt wurde, entschließt sich Commodore Quintus eine der Defiants gemäß einen Plans seines Chefingenieurs Lieutenant Commander O’Santor zu einem Multimissionschiff um zu rüsten. Die Wahl fällt auf die Columbia. Kommandantin O’Connel erhält wird befördert und erhält ein anderes Schiff.




2382 - 1. Jahr der Missionen der USS Columbia

    • Die Umrüstung der Columbia wird abgeschlossen. Sie wird von einer zum Großteil neuen Besatzung übernommen. Das Kommando erhält Lieutenant Commander Dorian Allenby, Erster Offizier wird Lieutenant Arthur Ryan.

    • Die Columbia wird zum Planeten Osius Prime beordert um dort eine Erstkontaktmission mit der Einheimischen Rasse vorzubereiten. Als dort ein Supervulkan ausbricht steht die Crew in der Verantwortung den Erstkontakt vor zu ziehen und so viele Leben wie möglich zu retten. Während der Mission erkrankt Lieutenant Commander Allenby schwer, und ist nicht mehr in der Lage das Schiff weiterhin zu kommandieren. Lieutenant Ryan übernimmt kommissarisch das Kommando.

    • Die Columbia wird in den Klingonischen Raum beordert um dort eine schnell wachsende Subraumanomalie zu untersuchen, die die interstellare Raumfahrt erheblich behindert. Als Ursache stellt sich ein Romulanisches Antriebsexperiment heraus, das gewaltig schief gelaufen ist.

    • Nach dem Zwischenfall wachsen die Spannung zwischen Klingonen und Romulanern, die Föderation wird aufgrund des Bündnisses mit den Klingonen ebenfalls in den Konflikt hineingezogen. Die Romulaner beginnen damit ihre Streitkräfte entlang der Neutralen Zone zu verstärken. Gleichzeitig kommt es im Romulanischen Imperium zu politischen Machtkämpfen um das weitere Vorgehen.

    • Die Columbia führt eine als streng geheim eingestufte Mission im Gebiet des Romulanischen Imperiums durch.

    • Eine Romulanische Flotte unter der Kontrolle einiger politischer Hardliner versucht die Kontrolle über die Starbase Omega zu übernehmen. Die dort stationierten Romulanischen Einheiten verteidigen die Station, wobei der Kampf erst entschieden wird als weitere Romulanische Schiffe die Seiten wechseln.

    • Auf Romulus gewinnen die gemäßigten Kräfte die Oberhand – die Gefahr eines Krieges mit Föderation und Klingonen ist gebannt, als die Romulaner ihre Streitkräfte abziehen. Allerdings wird der Omega Vertrag vom Senat aufgekündigt – alle Romulanischen Schiffe und alles Romulanische Personal verlässt die Starbase. Lediglich Commander Sahen bleibt als Austauschoffizier zurück. Die Omega wird aus der Neutralen Zone in den Föderationsraum geschleppt, wo sie ab sofort die Aufgaben als Grenzposten übernehmen soll.  

    • Lieutenant Ryan wird zum Lieutenant Commander befördert und erhält das Kommando über die Columbia.

    • Es wird bestätigt dass die Bruderschaft in Wahrheit unter der Kontrolle des Orion Syndikats steht. Die Föderation beginnt ihre Maßnahmen gegen die Bedrohung zu verstärken – militärisches Vorgehen gegen die Bruderschaft wird jedoch zunächst als Option angesehen.

    • Die Columbia löst das Geheimnis der USS Galloway, einem Schiff der Excelsior-Klasse das seit dem Dominionkrieg als verschollen galt.

    • Die Columbia begibt sich auf eine Archäologische Forschungsmission. Dabei kommt die Crew auf die Spur des Temples des Ruhms, einem unglaublich mächtigen iconiaschen Artefakt.  Die Mission wird im Nachhinein als streng geheim eingestuft. Lieutenant Commander Ryan erleidet während eines Raumgefechts lebensgefährliche Verletzungen, die für ihn längere Zeit dienstunfähig machen.

    • Die Columbia wird einer größeren Umrüstung unterzogen und verbleibt einen Monat lang im Raumdock. Im Zuge dessen erhält sie unter anderem einen neuen Warpkern.

    • Im Auftrag des Föderationsgeheimdienstes begibt sich die Crew der Columbia als zivile Frachterbesatzung getarnt unter anderem in den Raum der Bruderschaft um ein hochrangiges Mitglied des Orion Syndikats zu überführen und dingfest zu machen.

    • Die Crew der Columbia sich ihren verdienten Landurlaub auf New Horizon. Dort finden sie ein Artefakt, das Geheimnisse einer längst untergegangen Zivilisation enthüllt.

    • Die Umrüstung der Columbia wird abgeschlossen. Unter dem kommissarischen Kommando des Ersten Offiziers Lieutenant di Medici soll sie den neuen Warkern testen. Dieser führt sie ins Heaven System, wo die Crew die Verschwörung einer Alienrasse aufdeckt die seit Jahrhunderten für das Verschwinden unzähliger Raumschiffe verantwortlich ist.  Während der Mission geraten Lieutenant di Medici und der Chefingenieur der Columbia, Senior Chief Benz in Gefangenschaft. Das Kommando über die Columbia übernimmt Lieutenant Commander Gallaghar, Admiral Quintus Adjutant der sich gerade zufällig im Heaven System aufhielt. Am Ende gelingt es einen Vertrag mit der Rasse, den Nygoth auszuhandeln und die Gefangenen zu befreien.

    • Die Columbia gewinnt die zweijährlichen Omega Ralley, ihr härtester Konkurrent, die Maranello, erreicht den zweiten Platz.

    • Sicherheitschefin Lieutenant Junior Grade Javert wird zum Lieutenant Senior Grade befördert und erhält den Posten des Ersten Offiziers.